Letztes Update:

15. November 2018

"Sheltie-Urlaub"
x
ASSA National 2011 in St. Louis, USA

ASSA National 2009 in Perry, USA

Bea's Trip To America 2005
- der Sprache und der Shelties wegen -


Gesundheit:
x
Ein Schritt in die richtige Richtung:
Test zur Dermatomyositis-Risikobewertung ist da!

Die nächsten Events:

8./9. Dezember 2018 - Nationale & CACIB Kassel

Was es doch so alles gibt...:

"Bells Angels" - die Facebook-Gruppe für alle Besitzer
und Liebhaber der vierbeinigen Shamrocker

Ursel & die Außersheltischen

Eines trüben Novembertages machte sich Bea auf, ihrem Einling Unique zu zeigen, dass man als Hundekind nicht zwangsläufig das einzige Moppel-Baby unter lauter Teenies und alten Tanten und Onkels sein muss.

Geiß-Nidda war das Ziel, und dort gibt's - Dorf-Nomen ist diesmal nicht Omen - wahrscheinlich weniger Ziegen als Corgis. Beate Steinz ließ die Vorstandskollegin vom hessischen Britenclub und ihren kleinen Vierbeiner gerne ein - und während die Zweibeiner bei Kaffee und Kuchen saßen, entdeckte Unique Urselchen die Welt der Corgis.

Ganz vorsichtig am Anfang, aber dann immer mutiger näherte sich die Sheltine den gut vier Wochen jungen Royals und wurde von ihnen schließlich sogar zu einem kleinen Umtrunk mit Ziegenmilch (was sonst in Geiß-Nidda?) eingeladen.

Sollte übrigens angesichts dieser Fotos jemand Lust auf einen Corgi bekommen: Pech gehabt! Für diesmal zumindest - nach unseren Infos sind alle neune schon vergeben. Wen wundert's?!

Vierer-Bande

Auch wenn unsre Shamrocker ihre Frauchen und ihr Herrchen durchs ganze Jahr begleiten, sind sie doch keine Begleithunde. Zumindest keine geprüften. Aber davon gibt's seit einigen Tagen sage und schreibe gleich vier mehr:

Die Gassimou- und Sheena-Kinder Leery Sheery (jetzt nur noch Leery), Lucky Ducky (jetzt Kayleigh) und Loco Poco (jetzt Hicks) haben den Test bestanden, ebenso Kilkenny (nun Kenny) aus dem Wurf von Sky und McGee. Und zwar mit Bravour, wie uns die Frauchen Annette Illmer, Elke Schmalenberger, Cadda Müller und Margarete Brausch berichten. Alle vier sind "agi-aktiv" und dürfen jetzt auch ganz offiziell bei den Wettkämpfen starten. Wir verneigen uns!

Haley (Heart's Delight) liebt Agility - und bei dieser Kulisse macht es Hund und Frauchen Maaike Verhoeven sicherlich noch mehr Spaß!

Alles Shamrock - oder was?

Eine Woche grüne Insel -
Dommermuths hatten ihren kleinen Nando kürzlich noch einmal in seinem mittelhessischen Kinderzimmer geparkt und erkundeten Irland auf einer Rundreise. Als sie den vierbeinigen Nachwuchs wieder abholten, hatten sie nicht nur jede Menge erlebt, sondern auch einiges gefunden, was sie an die Shamrocker erinnerte - unter anderem Kekse, die sogar namensverwandt waren. Nur einen auf dem Foto hatten sie nicht mitgebracht, den haben wir dazugesetzt, quasi als Wachhund.

Herzlichen Dank für die schönen Souvenirs!

15 Jahre!

Laredo "Lenny" und Lowell Larry "DJ" feierten am 11. September 2018 ihren 15. Geburtstag!
Beiden sieht man ihr Alter absolut nicht an und sie sind bei jedem Schabernack dabei :-)
Wir freuen uns wahnsinnig mit Familie Weisel und Familie Schmeißer und wünchen weiterhin ganz viele wunderschöne Momente mit den beiden Opis ♥

Großer Durchblick

Nicht nur die Welpies haben Augenarzt Prof. Neumann (DOK) einen Besuch abgestattet, auch der wilde Kanadier McGee trat zur Kontrolluntersuchung an. Happy sind wir über die Ergebnisse der Kleinen und des großen Buben: Alle sind frei von erblichen Augenerkrankungen!

Bradys großer Tag

"Dem Bub noch einmal die große Bühne bieten" - diese Antwort bekam zu hören, wer Bea nach dem Motiv für Bradys jüngste Show-Aktivitäten fragte. Wie wahr das keines fernen Tages werden würde, hat sie selbst nicht gedacht.

Aber von Anfang an: Nach Bradys "Rassebestem" am Sonntag auf der CAC im Saarland führte der Weg Mitte Juni zur Nationalen Rasseschau nach Erfurt, wieder in der gleichen Besetzung. Brady und McGee hatten die Voraussetzungen für den jeweiligen Champion-Titel zwar schon an der Saar erfüllt, aber da sie vorsichtshalber gemeldet worden waren, ging's eben frühmorgens auch hinein in den Golf, zusammen mit Lilly, die noch ein "sehr gut" (oder besser) benötigte, um die Showergebnisse für die Ankörung abzuhaken.

Bei Richterin Sylvia Schaffer schaffte Brady gleich zu Beginn in der Veteranenklasse Rüden den 1. Platz (diesmal sogar mit Konkurrenz), der verrückte Kanadier musste sich mit einem 3. Rang und der Note "vorzüglich" einreihen, was ihn aber auch überhaupt nicht juckte: Entweder er holte geraubten Morgenschlaf nach oder er schaute vorbeikommenden vierbeinigen Damen unters Röckchen. Bei Lilly hatten wir die Hallenatmosphäre unterschätzt - von der Wiese an der Saar in die Erfurter Halle, das waren zwei Welten. Entsprechend stand im "Zeugnis" sinngemäß: "Schön, aber braucht noch viiiiel Ringtraining." Die benötigte Note bekam sie trotzdem, und noch mehr: sogar ein "vorzüglich".

Brady hatte danach im Wettbewerb um den schönsten Sheltie der Schau keine Chance gegen die Jüngeren, doch mit der Platzierung vor der besten Veteranenhündin holte er sich das Ticket für den Ehrenring. Dort war er schon öfter gewesen, schließlich war es seine 20. Ausstellung und er hatte immerhin zweimal BOB (Rassebester) sowie zweimal "Bester Veteran" auf dem Konto. Aber niemals bei einer CACIB, immer nur in Konkurrenz zu Collie, Border, Bobtail und Co. (oder sogar nur zu den restlichen Shelties).

Nun ging's trabend in den Ehrenring, und das Defilée der Rassen wollte kein Ende nehmen - an die 50 rassebeste Veteranen standen schließlich rund um die große Fläche, vom riesigen Irish Wolfhound bis zum kleinen Spitz. Die irische Richterin Marie Butler schaute sich alle kurz an, bevor sie aus der großen Gruppe ihre sieben Favoriten auswählte - Brady war dabei.

"Bitte laufen" hieß es anschließend, aber nur bis zum Ringrand und zurück, 20 Meter allerhöchstens. Der Sheltie stand zufällig ganz vorn und musste als erster ran - für Mensch und Hund ein wenig überraschend, entsprechend auch nicht ganz so souverän wie das Dreamteam das sonst absolviert.

Dann fragte die Richterin die Zweibeiner am anderen Ende der Leine nach dem Alter (ihres Hundes, versteht sich) - schließlich ist Hund Veteran vom 8. Geburtstag an. Und war mehr als überrascht, als sie etwas von "nearly eleven" hörte. Rabea wiederholte: "Eleven in October", woraufhin Brady ein "wow" hörte und eine "excellent condition" bescheinigt bekam.

Auch die anderen liefen, dann wurden die drei Sieger gekürt - Mrs Butler (vielleicht sollte sich der CfBrH den Namen merken) hat offenbar ein großes Herz für die Briten: Bobtail auf drei, Beardie auf zwei - und auf eins: der Shetland Sheepdog.

Best Veteran in Show - die große Bühne für den kleinen Sheltie!

Begleit-Lümmel

Von Jampain gibt's Erfreuliches zu berichten: Der Xuzhou- & McGee-Bub hat die Begleithundprüfung geschafft. Verena Pufal ist mächtig stolz auf ihren Pie (so heißt er jetzt) und berichtet von dem Mords-Spaß am Agi, den der kleine "Lümmel" (O-Ton Verena) nach wie vor hat - und dass das natürlich ansteckend ist: Auch ihr macht das Training mit dem "Flummiball" viel Spaß. Wippe und Slalom sind noch zwei Baustellen, Ende Juli wollen sie mit den Turnieren loslegen.

Darauf einen Dujardin - oder einen Jampain!

Tolle Leistung

Lio (bei uns noch Yahto, ein Brady- & Sheena-Sohn) wurde mit Frauchen Johanna im Agility Landesmeister 2018 im A1 medium! Der A-Lauf lief besonders rund: Fehlerfrei und Platz 1 für das Team. Im Jumping gab's kleine Unstimmigkeiten, ein 2. Platz lässt sich aber auf jeden Fall auch sehen.

Herzlichen Glückwunsch Johanna und ihrem "Plüschpanzer"!

Groß-artig!

Ob er mal ein ganz Großer werden will? Mitnichten - Patchy ist schon einer!. Jetzt hat unser Large-Boy Adonis mit seiner Mentorin Tonja Kautz den Sprung von der A1 in die A2 geschafft. Obwohl er ja längst nicht so viele Turniere läuft wie die kleinen seiner Zunft. Und sie will ihn auch weiterhin nicht überstrapazieren, hat Tonja uns versprochen. Glückwunsch an euch beide!

Vorzüglicher Start

Auf der Ausstellung in Magdeburg wagten sich Farley (Loyal Royal) und Frauchen Stella Grundmann vor die Augen von Richterin Pamela Runderkap aus den Niederlanden. Gemeinsam erreichten sie nicht nur die Formwertnote "Vorzüglich" sondern auch noch den dritten Platz!

Herzlichen Glückwunsch aus Shamrockhausen!

Show und Schnecken in Spiesen

Verschont vom Unwetter mit reichlich Sonnenschein und Schnecken (sie waren überall! Brrrr) hatten wir einen tollen Tag auf der Ausstellung in Spiesen.

Good old Brady (Ch. C-A-Moon Versace, fast elfjährig) schoss den Vogel ab, indem er zunächst die Veteranenklasse gewann (was alleine aber auch keine große Kunst war ) und damit die Bedingungen für den "Deutschen Veteranenchampion" erfüllte. Später wählte ihn Richterin Erika Heintz zum BOB - Best of Breed!! - Und hier müssen wir Claudia Machuletz danken, die Brady bei der Endrunde handelte. Herzlichen Dank!

McGee (Conspirito's Counting Stars) gewann die Offene Klasse (mit sechs Meldungen die größte an diesem Tage) und müsste damit die Bedingungen für den "Deutschen Champion Club" erfüllen! Siebenmal ausgestellt, davon viermal gewonnen und ein Res. CAC von der WDS, welches aufgewertet wird. Von wegen verrückter Kanadier - ganz seriös hat er seine Showkarriere durchgezogen!


Brady

Kayleigh

"Klein" Lilly (Lightly Brightly from Shamrock River) durfte auch noch Ringluft schnuppern - ganz ohne Training zeigt sie sich als Naturtalent und wurde am Ende sogar noch mit einem Vorzüglich 4 bedacht

Besonders gefreut hat uns, dass auch Cadda mit Hicks (Loco Poco) aus dem hohen Norden und Elke mit Kayleigh (Lucky Ducky) aus der Nachbarschaft gekommen waren - kleines Treffen der L-Wurf-Geschwister Hicks startete das zweite Mal in der Jugendklasse, zeigte sich sehr motiviert (er wollte der Richterin in die Arme springen *lach*) und wurde - wie schon in Neumünster in der Woche zuvor - mit einem sehr schönem Richterbericht und dem Sg 1 belohnt. Für Kayleigh und Frauchen war's der erste Auftritt im Showring - aber den haben sie mit Bravour absolviert! V2 hieß es am Ende für das glückliche blaue Entchen und ihre stolze Besitzerin

And last but not least - die zwölfjährige Joy (Reason To Believe from Shamrock River) wagte sich nach Jahren mit Frauchen Acki wieder in den Ring. Sie präsentierte sich wirklich schön, gewann den 1. Platz bei den Omis und bekam einen sehr lieben Richterbericht.

Auch dabei war Chucky-Tochter Neele aus Frankreich von Genevieve Kampmann, die sich das V3 in der Jugendklasse sicherte.

Ein riesiges Dankeschön an Cadda, dass sie sich immer wieder für tolle Fotomotive in den Dreck (und die Schnecken) geschmissen hat!


Joy


Kleines L-Wurf-Treffen: Kayleigh, Hicks & Lilly

 


Hicks


Lilly

McGee

HAPPY BIRTHDAY!

Stellvertretend für die vielen Geburtstagskinder im Mai & Juni präsentiert sich auf diesem Foto Djento (alias Vet.Ch. Nebraska Black)
mit 14 Jahren bei bester Laune und Gesundheit! Nur die Ohren stehen hin und wieder auf Durchzug ;-)

Bye, bye Peachie!

Mit den Q's verabschiedet sich Peaches in den wohlverdienten Ruhestand - ihre Tochter Hetty (Queen of Light) wird bei ihr und uns bleiben und dafür sorgen, dass Mutti weiterhin so fit bleibt ;-)

Dortmunder Feger

Sie haben's wieder mal gerockt: Kerry (bei uns Kingston, ein Sohn von Diego und Shannon) und Linus (I'm Yours, produziert von Baxter und Nadja) haben sich für die deutsche Endausscheidung zur Agility-WM qualifiziert! Leonie Volz und Sandra Blum haben die beiden unter ihren Fittichen und mit ihnen schon viele Erfolge eingefahren. Aber bei der Europasiegerschau in der Dortmunder Westfalenhalle starten zu dürfen - das ist nochmal eine andere Hausnummer! Der letzte Schritt bis ins Nationalteam ist noch ein schwieriger, aber auch wenn die beiden nach dem Finale nicht zu den Besten der Besten gehören sollten - unsere Hochachtung haben sie schon lange. Und wer weiß, vielleicht haut's ja hin mit dem Ticket nach Kirstianstad in Schweden.

(Fast) Perfekt getarnt

Mio (bei uns noch in Schäferhunde-Manier: Arion) versucht sich in perfekter Tarnung - er ist noch Azubi und ganz am Anfang des Trainings.
Aber klappt doch schon ganz gut, oder?? ;-)

Gerlinde - top gelaunt

Gerlinde - mal wieder top gelaunt mit den Besuchern in ihrem Garten. Das Trio aus dem P-Wurf - Dancer, Belinda & Mary - haben sich ausgetobt, während sie stets kritisch von oben beäugt wurden. Jede Einladung zum mitspielen hat der böse Kater abgelehnt - er schmollt lieber und schmiedet weiter Pläne, wie er die Weltherrschaft an sich reißen kann.

Ein Begleithund mehr!

Aller guten Dinge sind drei - oder auch nur zwei!
Im ersten Anlauf für die Begleithundeprüfung war's mit der Geduld
bei der Ablage nicht weit her, aber beim zweiten Mal klappte es dann gut.

Fazit: Faye - bei uns noch Jees - darf bald die Agi-Parcoure unsicher machen!

Wir gratulieren Familie Trampert/Wöstman herzlich und
wünschen viel Spaß mit dem feschen Feger :-)

Agi-Aufstieg!

Anfang März steigt die schwarze Hexe Funny (bei uns noch Funny Moon) zusammen mit Frauchen Christiane Lehmanski in die Agilityklasse A2 auf! Um dem ganzen noch das Sahnehäubchen aufzusetzen sogar mit dem Siegerplätzchen auf dem Podest :-)

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin so viel Freude mit dem Wunschkind ♥

Mission "Entwollung" geglückt!

Nach rund anderthalb Stunden war auch Sheena von ihrem Winterpelz befreit -
es wird endlich Frühling!

Und nicht nur die Vierbeiner freuen sich darauf :-)

Der eigentlich für den 19. Mai stattfindende Pflege-Workshop muss leider verschoben werden - das Ringtraining der Landesgruppe fällt genau auf diesen Tag, da nur dort die erforderlichen Räumlichkeiten zu bekommen waren. Aber wir sehen uns dann im Spät-Sommer!

Run Kenny, run!

(Kil-)Kenny von Familie Brausch hatte viel Spaß bei dem vom Verein
veranstalteten Hunderennen und sauste auf Platz 7!

In den April geschickt... ;-)

!! Supernose Doggy Pet Food  - Leute, lasst die Finger davon !!

Auf jeden Fall von der Sorte mit Shrimps! Wir haben's den Kleinen eine Woche lang gegeben, dann setzte bei Belinda eine leichte rötliche Färbung ein.
Natürlich haben wir dann sofort wieder auf ein gängiges Futter gewechselt, doch die Färbung wurde noch etwas intensiver.
Das hörte dann zwar auf, doch zurück ging der Rotschimmer auch nicht mehr. Ein Besuch in der Tierklinik brachte die ebenso unverhoffte wie
erschreckende Gewissheit: Dieser Shrimps-Farbstoff ist bei Sable-Welpen irreparabel! Heißt: Es bleibt so!
Wir haben uns dann mit der Zuchtbuchstelle des Clubs in Verbindung gesetzt, die noch nachträglich neue Papiere ausstellen will,
so dass immerhin der Name wieder passt: Aus Pretty Belinda wird Pink Lady!

Mission Körung geglückt

Die Ankörung war für Ezri super spannend -
oder auch nicht ;-)
Nadjas letztes Töchterchen wurde Mitte Februar erfolgreich zur Zucht zugelassen :-)

Nochmal gut gegangen

Mitte Januar 2018 geht es DJ - bei uns hieß er noch Lowell Larry - nicht gut. Mit Baujahr 2003 bleiben die ein oder anderen Altersbeschwerden zwar nicht aus, aber diesmal war es anders. Beim tierärztlichen Notdienst gibt es Infusionen und Daheim viel Ruhe. Liebevoll gehegt und gepflegt wird er wieder munter, nur das eine Auge will nicht mehr so recht aufgehen. Die ernüchternde Diagnose: Ein Tumor im Auge! Familie Schmeißer wagt die OP - bisher war Opi nämlich sehr fit und nur auf dem Papier bereits über vierzehn Jahre alt. Wir haben mitgezittert und gebangt - wie übersteht er die Narkose? Wie wird die Wunde heilen? Wie wird er mit nur noch einem Auge zurechtkommen?

Alle Bedenken zerstreuten sich zügig: DJ hat die OP samt Narkose ohne Probleme weggesteckt und seine einzige Sorge galt der Entfernung der schützenden Augenklappe ;-) Sogar im Schnee kasperte er schon wieder herum! Wahnsinn, wie taff dieser kleine Hund ist!

Wir wünschen Cynthia und Pia weiterhin nur das Beste und
drücken nach wie vor alle Daumen!

Besuch bei Chuckys & Bradys Kids


Charity of Life Belana, Bajka, Brisko, Bruce

Ende 2017 haben zwei Würfe bei den Charity of Life Shelties von Marion und Jochen Reeber das Licht der Welt erblickt.
Zuri hatte ein wiederholtes Techtelmechtel mit Brady, und ihre Tochter Angel (ihr Papa ist Brady) ein Date mit dem blonden Chucky.
Das Resultat war sehr ausgewogen: Je ein Pärchen in dunkel zobel-weiß, tricolour und schwarz-weiß.
Angels Kids sind die ersten, die Chucky und Brady in ihren Ahnen haben - da musste Bea zum Gucken und Knuddeln hin!
Ganz begeistert ist sie von den Minis, besonders der schwarz-weiße Bub Bruce hat es ihr angetan.
Nach der tollen Kinderstube bei Reebers, die den Minis den besten Start ins Leben ermöglicht, wünschen wir allen ein wundervolles Leben
bei ihren neuen Besitzern und freuen uns darauf, den ein oder anderen vielleicht sogar wieder zu sehen :-)


Clyde & Chenoa

Schönster Sheltie von Verl-Kaunitz

Auch für Daniela Döbgen und ihre zwei Jungs Shiggy (Äneas) und Filou fing das neue Schaujahr sehr viel versprechend an: Auf der CAC Verl-Kaunitz am 21. Januar 2018 gewann der blaue Bub die stark besetzte Championklasse, wurde Bester Rüde und schlussendlich von Richterin Hedwig Mense zum Besten der Rasse von über 40 Shelties gewählt! Das ist bereits Shiggys 5. BOB! Kumpel Filou sicherte sich ebenfalls in der Championklasse den 3. Platz.

Und wenn die zwei nicht gerade schau- oder sporttechnisch im Agility oder Rally Obedience unterwegs sind, dann genießen sie ihr Leben bei einem wunderschönen Sonnenuntergang am Meer ♥

 

Geburtstagskinder

Der Januar ist gespickt mit vierbeinigen Geburtstagskindern - stellvertretend für die "grimmigen G's" liegt hier Charlie (Gates of Eden) vor dem wärmenden Kamin. Unverkennbar ein Chucky-Kind ;-)

Wir gratulieren ganz herzlich zum 2. Geburtstag:

  • 13.01.: Skys & Chuckys E's
  • 18.01.: Xuzhous & Bradys F's
  • 27.01.: Peaches & Chuckys G's

sowie

  • 11.01.: Shannons & Bradys W's zum 5. Geburtstag
    (und denken dabei fest an das kleine Hüpfehuhn ♥)
  • 29.01.: Shannons & Ledgers R's zum 6. Geburtstag sowie
    Alexander zum 2. Geburtstag und
  • 31.01.: Indis & Djentos Tochter Fabia zum 9. Geburtstag!

Neues für das Familienalbum

Auf einem Seminar haben sich Zazu (What About Me) von Karina Stegemann, Patchy (Adonis) von Tonja Kautz und
Hicks (Loco Poco) von Catharina Müller Ende des letzten Jahres getroffen und es für die Nachwelt bildlich festgehalten :-)

 


Brüder unter sich:
Shiggy (Äneas) von Daniela Döbgen & Mio (Arion) von Sara Baumann

Halbgeschwister - könnten aber auch Zwillinge sein ;-)
Leery (Leery Sheery) von Annette Illmer und Mio (Arion)

Gassi ohne Langeweile

Lawrence (Zip and Dip) ist gerne mit Frauchen Loes van Maanen im Park unterwegs -
und wenn's da noch so farbenfroh hergeht, ist es gleich doppelt schön und lädt zum posieren ein.

 

Klausi (Larky Sharky) und Ulvi (Unforgettable Ulvi) von Susanne Lehner
zähmen beim Gassi gehen lieber riesige Insekten ;-)

Matsch + Regen = glückliche Shelties ;-)


Die "Klein" ist aktuell gar nicht soo klein...

Chucky

McGee

McGee & Baheeja

McGee

Alexander

Die Zubereitung findet unter strengen Augen statt -
Qualitätskontrollen sind hier sehr wichtig ;-)

Der Hund, der jeden Tag Kuchen isst

Erdbeer-Joghurt-Torte, Streuselkuchen, Schwarzwälder - ganz so toll klingt der Hundekuchen nicht, den unsere Vierbeiner meist zu besonderen Geburtstagen gebacken bekommen. Bestehend aus Äpfeln, Möhren, Haferflocken, Rinderhack und Eiern ist er im Gegensatz zu den Zuckerbomben für die Zweibeiner sogar sehr gesund - und wie gesund, das haben wir in den letzten Monaten festgestellt.

Oma Sydney hadert seit Ende 2016 mit einer schlechteren Verdauung, das Output war weit weg von dem, wie es eigentlich aussehen sollte. Alle Untersuchungen blieben negativ, Tierärzte und wir waren (und sind) ratlos. Versucht wurde vieles - angefangen von den Hausmitteln wie Morosche Möhrensuppe über Enzyme zur besseren Futterverwertung bis zur mehrmaligen kompletten Futterumstellung (trocken, Dose, frisch, gekocht...). Unsere Vorratskammer glich zeitweise einem gut sortierten Heimtiermarkt. Jedoch brachte nichts den erhofften Erfolg. Der Nährstoffmangel machte sich bemerkbar: Stumpfes Fell, kaum noch was auf den Rippen, müde und matt.

Dann spielte der Zufall mit. Ende Oktober feierte Brady seinen 10. Geburtstag. Bea matschte wieder einen Geburtstagskuchen zusammen, als Topping gab's körnigen Frischkäse und diverse Leckereien. Und weil Brady Anstand hat, teilte er seine Leckerei natürlich mit den Kumpels und Kumpelinen. Und wir trauten unseren Augen kaum: Sydneys Output war nahezu optimal! Also backen wir seitdem alle zwei Tage "Kuchen" und Madame ist wieder so fit wie seit langem nicht mehr. Ihr Fell ist wieder lackschwarz und glänzend, und auch an Gewicht hat sie zugelegt.

Interessant, dass die einzelnen Bestandteile in der Dies-und-das-Probierphase nichts bewirkten, aber diese Konstellation mit der langen Backzeit half.

Falls es mal wer ausprobieren möchte, hier ist das Rezept -
als Geburtstagsküchlein, Abwechslung oder Not-Versuch ;-)

Natürlich ist es nicht als Alleinfuttermittel für immer gedacht!

Zutaten:

500 g Rinderhackfleisch
2 Äpfel
4 bis 6 Möhren (ca. 500 g)
eine gute Handvoll Haferflocken
3 Eier

Möhren und Äpfel grob reiben (stiften), Hackfleisch und Haferflocken dazu und mit den Eiern gut verkneten. In eine hitzebeständige Form füllen und bei 170°C (Umluft) rund 40 Minuten backen. Wenn's heil aus der Form kommen soll, am besten Backpapier unterlegen.

Einmal Nürnberg und zurück


Fotos von McGee & Brady: Jasmin Lehner - Lovely Memories Fotografie - herzlichen Dank!

Nach längerer Zeit stand mal wieder Nürnberg auf unserem Schaukalender - Ezri benötigte noch eine Ausstellung, bevor sie zur Körung vorgestellt werden kann - und nachdem sie wieder begann, ihren Wintermantel abzulegen, war zügiges Handeln gefordert. ;-) Als moralische Unterstützung durften Papa Brady und 'Onkel' McGee mit.

Richterin Sylvia Schaffer aus Österreich nahm sich für jeden Vierbeiner viel Zeit - da fand selbst Ezri Ausstellungen nicht mehr ganz so öde! Mit einem 'Vorzüglich' für die Maus sind wir mehr als zufrieden und der geplanten Zuchtzulassung dürfte somit nichts mehr im Wege stehen.

Brady wurde zum besten Veteran gewählt - mit ihm im Ring stand Madame Zilli von Familie Reiter. Zilli ist eine frühe Liebe von unserem Opi, und die beiden legten mit dem A-Wurf den Grundstein für die Sunblessed Forest Shelties.

McGee gewann die stark besetzte Offene Klasse (neun Teilnehmer) mit V1, sicherte sich damit sein viertes CAC und wurde am Ende zum besten Rüden/BOS gekürt. Herzlichen Dank für all die lieben Glückwünsche!


Für's Familienalbum: Brady & Zilli - die Begründer der Sunblessed Forest-Shelties :-)

Eine bunte Collage

Richtig bunt ist sie wieder geworden - die mittlerweile traditionelle Collage mit den vielen lieben Weihnachts- und Neujahrsgrüßen (und es ging garantiert jemand vergessen - das ist aber keine Absicht!)!

Wir haben uns über jede Karte, E-Mail, WhatsApp, PN, Anruf etc. tierisch gefreut!

Möge das neue Jahr so werden, wie es sich jeder von uns erhofft.
Und wenn nicht, machen wir trotzdem das Beste draus :-)

Wer mal genauer hinschauen möchte - mit einem 'Klick' öffnet
sich die Collage vergrößert in einem neuen Fenster.

World Dog Show in Leipzig -
wir waren dabei!

Organisation in Perfektion - da hat der VDH und seine Mitgliedsvereine wirklich ganze Arbeit geleistet. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle kleinen und großen Heinzelmännchen, die auf der Schau und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben! 188 Shelties waren gemeldet - was eine Wiedersehens- und Kennenlernfreude am Ring! Und doch war die Zeit viel zu kurz zum babbeln, denn im Ring ging's Schlag auf Schlag.

Brady startete von unserer Runde als Erster bei den Veteranen - acht wunderschöne Oldies waren anwesend. Ein Moment der Gänsehaut, als die Oldies ihre Runde drehen und applaudiert wird! Auf dem Papier bereits zehn Jahre alt, benahm sich Brady wie ein Jungspund und freute sich irrsinnig, wieder im Ring zu stehen. Richter Aramis Joy Lim aus Australien war er etwas zu kräftig - dennoch hatte er viel Lob für’s Bröselchen übrig und gab ihm ein „Vorzüglich“.

 

Daniela hatte ihre zwei Jungs in der Championklasse stehen – 41 Rüden gemeldet, 38 anwesend. Was ein Bild, was für tolle Shelties! Plüschi Filou durfte mit Rabea fremdgehen, benahm sich vorbildlich und gemeinsam erreichten sie ebenfalls ein „Vorzüglich“. Danke für dein Vertrauen Danny! Auch wenn’s für Bea ungewohnt war mit etwas haarigem und hell-zobeligen im Ring zu stehen – für Filou würde sie es immer wieder tun ;-)

Danny selbst ging mit Shiggy (Äneas) in den Ring und auch die beiden machten einen sehr guten Job, der wiederum mit einem „Vorzüglich“ belohnt wurde!

Und dann kam McGee! Auch wenn der kanadische Wildfang im Sommerkleidchen unterwegs war, gefiel er dem Richter sehr gut (Daniel meint sogar ein Lächeln gesehen zu haben, als er ihn begutachtete ) und der Adrenalinspiegel stieg schlagartig an, als wir in die engere Auswahl kamen. Einige Laufrunden später landet der Bub tatsächlich auf dem vorzüglichen 2. Platz von 19 Startern! Mc’es gab sich wieder als kleiner Profi – doch zum Ende hin wurde es ihm zu langweilig. Da half nur das Codewort und er war wieder voll da! Was es war? „Gerlinde“ – er liebt den Kater ja sehr… Frei nach Alf: „Die Katze passt nicht in den Toaster!“ ;-)

Danke an alle, die aus einem simplen Schau-Tag einen unvergesslichen Tag gemacht haben und ein dickes Dankeschön an Danny & Daniel!

Brady war happy wieder im Ring zu stehen!


Daniela mit Shiggy & Filou



Badetag!

Wie die Mutter aller Shelties schaut er aus, der liebe Chucks.

Brady & McGee mussten wegen der Welthundeausstellung in die Wanne, da wurde die Gelegenheit gerade genutzt und Chucky ebenfalls gebadet. Danach flog auch noch der letzte Rest lose Unterwolle raus - dafür kommt das neue Fell richtig schön und sollte es diesen Winter doch noch kalt werden, wird er keinen Extra-Mantel benötigen ;-)

Chucky-Puppies Querbeet

Chuckys holländische Tochter "Pepper" - Moddey Cloh Next Step - wurde Belgian Junior Winner und qualifizierte sich damit für die Crufts! Auf dem Foto ist sie ganz rechts, neben ihr ihre Schwester "Skylar" - Moddey Cloh The Next Step In Line - und ihre Mutter "Brayleigh".

Quaskiya vom Affinger Bach "Hope" von Doreen Schneider wurde mit HD-A ausgewertet und bei Familie Reeber und den Charity of Life Shelties warf Brady-Tochter "Angel" nach Chucky je ein sable & schwarz-weißes Pärchen.

Auch aus Österreich hören wir von den Vierlingen bei den Shelties at Work nur Gutes und die Bilder sind wunderschön anzuschauen! Kebo konnte Rabea in Leipzig sogar in Natura sehen - leider blieb wenig Zeit zum Babbeln :-(

Herzlichen Glückwunsch an alle stolzen Züchter & Besitzer!


"Kebo"
Bouncy Soulmate Kebo Sheltie at Work

"Nash"
Bouncy Night Lights Sheltie at Work

Very Happy Birthday Brösel!

Ende Oktober wurde Brady (Ch. C-A-Moon Versace) bereits zehn Jahre alt - klar, dass da eine Torte aus Rinderhack, Möhren, Äpfeln, Eiern, Haferflocken und allerlei Leckererien als Topping fällig war!

Auf die nächsten wunderbaren Jahre mit dem "Big Boss" ♥



Hüftstark!


Moddey Cloh The Next Step In Line "Skylar"

Moddey Cloh Next Step "Pepper"

Wunderbare Nachrichten erreichten uns die Tage aus den Niederlanden und Dänemark: Vier Chucky-Kinder - die holländischen Geschwister Skylar und Pepper sowie die dänischen Geschwister Höhrmann's Carry on und Höhrmann's Dancer in the Dark wurden die Hüften untersucht und viermal lautete das Ergebnis "A" - frei!


Batida from Little Robin Hood "Holly"

Prinzessin in Sportschuhen

Ende August 2017 erhielt Brady-Tochter Holly (Batida from little Robin Hood) von Familie Berndt auf der Ausstellung in Bratislava ihre letzte Anwartschaft für den Slowakischen Championtitel - herzlichen Glückwunsch liebe Vroni und Extra-Cookies für die "Prinzessin in Sportschuhen" ;-)

Geburtstagskinder

Stellvertretend für die J's und K's: Faye (bei uns noch Jees) mit einer kunterbunten Collage zum ersten Geburtstag!

Happy Birthday auch an ihre Geschwister Pie (Jampain), Juju (Jocklet) & Sheppy (Jibbs) sowie an die Sandkastenfreunde Kenny (Kilkenny), Sky (Killarney) & Lilly (Kilkee)!

Und noch zwei weitere - ganz besondere - Geburtstagskinder gibt's: Lenny (Laredo Lenny) & DJ (Lowell Larry) aus unserem ersten L-Wurf feierten Anfang September ihren Vierzehnten!

Die allerbesten Glückwünsche und viele Extra-Cookies ♥


links DJ & oben Lenny

Gut gebettet

Zuma (Light My Fire) von Familie Kuhl besitzt zwei Körbchen, drei Betten und ein Sofa -
eigentlich... ;-)

Hoppla

Charlie (Gates Of Eden) findet die Bekanntschaft mit dem Pferd noch ein wenig unheimlich,
während Milo (Moki) bereits in die Kaninchenfamilie integriert ist.

Während die einen...

den Hundeplatz für sich entdeckt und dort viel Spaß haben -
schippern andere ganz gemütlich über die Gewässer dieser Welt.

Simba (I'm A Rocker) und sein Frauchen Janina Umbscheiden besuchen seit einiger Zeit den Hundeplatz, und der Löwenkönig ist zum Muster-Sheltie mutiert.
Besonders freut sich Frauchen darüber, dass die Bindung der beiden noch viel enger geworden ist.

Und was macht Schwesterlein Amy (I'm A Fire) von Familie Steinbichler? Nur etwas im Kanu umherschippern fand sie wohl langweilig und
ging unvermittelt über Bord. Durch Schwimmweste und beherztes Eingreifen war sie aber schnell wieder im Boot - begossen wie ein Pudel ;-)

Urlaub am Meer

Marlo (Halifax) ist ganz aus dem Häuschen: Familie Jakubassa verschlug es von den Frankfurter Bankentürmen auf die Ostfrieseninsel Baltrum. Nach einer abenteuerlichen
Überfahrt mit Sturm meinte es Petrus aber sehr gut mit ihnen und Marlo genoss die Toberunden am menschenleeren Strand.

Kreismeister 2017

Gekämpft hat der Schönling - und am Ende hat es sich gelohnt! Anfang September wird Shiggy (Ch. Äneas) mit Frauchen Daniela Döbgen aus Siegen Kreismeister im Agility (Klasse 1 Medium) und darf einen Pokal mit nach Hause nehmen, der fast so groß ist wie er selbst. Da muss die Triumph-Ecke im Wohnzimmer erweitert werden ;-)

Herzlichen Glückwunsch ihr zwei!

Sommerfest der LG Hessen

Etwas müde, aber ziemlich erleichtert, dass Leery wieder wohlbehalten zu Hause ist, fuhren Bea & Lilly am nächsten Tag nach Daubhausen bei Ehringshausen, wo die Landesgruppe Hessen im Club für Britische Hütehunde ihr Sommerfest feierte.

Auf dem historischen Hugenottenwanderweg ging es bis zur Frischwasserquelle, die von den Corgis und Border Collies nur zu gerne zum planschen benutzt wurde, während die Zweibeiner eine Pause einlegten und die Jungspunde sich durch die Reihen schmusten. Lilly fand's toll! Und einen neuen Freund hat sie auch gefunden - Collie-Bub Louie von Familie Patzer. Gemeinsam gingen die zwei im Wald auf Entdeckungsreise und kasperten über Stock und Stein.

Herzlichen Dank für diese zwei Bilder an Babara Weise!

Findet Leery -
Albtraum mit Happy End

Eine Woche nach der SNAC war Leery Sheery am Freitagabend nach einer Hundeattacke auf ihren Kumpel Sky spurlos verschwunden. Alle Suchaktionen liefen ins Leere. Am Samstagmorgen kamen die K9-Suchhunde zum Einsatz und entdeckten erste Spuren. Sheena und Bea machten sich auf den Weg ins Saarland in der Hoffnung, dass Leery auf das Gebell oder den Geruch ihrer Mutter reagieren würde. Am Nachmittag wurden die zuvor von den Suchhunden eingegrenzten Bereiche nochmals besonders abgesucht und die kleine Maus von Suchhund Sally aufgestöbert - Glück für uns! Sie lief dem Förster in die Arme, dieser informierte gleich die Polizei und diese wiederum Leerys Frauchen Annette Illmer. Die kleine Maus ist bis auf ein paar Kratzer unversehrt und hatte einen Bärenhunger! Und das Beste: Sie ist absolut cool! Sie begrüßte sofort, war hoch erfreut ihre Mutti zu sehen (beruhte nur leider nicht auf Gegenseitigkeit ), knabberte und alberte an ihrer Leine herum und konnte so gar nicht verstehen, warum man sich plötzlich in den Armen lag und Tränchen vergoß statt mit ihr Party zu feiern. Wir glauben ja, sie hat den 'Ausflug' als großes Abenteuer gesehen und fragen uns, ob sie eine kleine "Mogli-line" ist, die von Füchsen adoptiert wurde. Als Mini-Silberfuchs würde sie ja durchgehen ;-)

Nochmals ganz ganz herzlichen Dank an die Daumendrücker und Infosgeber, das ganze Team der Agi-Nationalmannschaft, die mitgehofft und mitgesucht hatte, und natürlich an die mega organisierte und tolle K9-Suchhundestaffel!!! DANKE!!!!

Sheltie National Agility Cup 2017


Das A-Team: Mio, Patchy, Milo & Shiggy mit ihren Damen

Mitte August zog es wieder einige Agility-Shamrocker nach Zellhausen - die dritte Auflage der SNAC stand an!
Tapfer haben sie sich geschlagen und sogar teilweise ihre Turnierpremiere auf dieser großen (und lauten ;-)) Veranstaltung gegeben.
Das A-Team mit den vier Buben aus dem Sheena-Mitja-Wurf hatte zumindest das kreativste Styling :-)
Herzlichen Glückwunsch an alle kleinen und großen Rocker und vielen Dank an Jan Scherberich für die tollen Fotos!

Mit dabei waren:

  • "Mio" (Arion) von Sara Baumann ~ JP3 Small 8. Platz
  • "Milo" (Acheloos) von Ramona Krüger ~ JP 1 Medium 5. Platz
  • "Shiggy" (Äneas) von Daniela Döbgen ~ A1 Medium 6. Platz
  • "Patchy" (Adonis) von Tonja Kautz ~ A1 Large 1. Platz
  • "Lio" (Yahto) von Johanna Lohr ~ JP 1 Medium 9. Platz
  • "Otis" (Rock'n Robin) von Claudia Busekrus ~ JP 2 Medium 4. Platz
  • "Peachie" (Just Go And Try) ~ JP 2 Small 2. Platz ~ & "Ginger" (Georgia) von Bettina und Peter Ettinger
  • "Kerry" (Kingston) von Leonie Volz ~ A3 Small 5. Platz
  • "Flash" (Talk To My Paw) von Johanna Illmer
  • "Funny" (Funny Moon) von Christiane Lehmanski und
  • "Zazu" (What About Me) von Karina Stegemann

Früh übt sich - klein Leery war natürlich mit dabei und
drückte ihren zwei Kumpanen die Pfötchen!

Schwester Lilly schlummerte selig

"Milo" (Acheloos)

"Patchy" (Adonis)

"Mio" (Arion)

"Shiggy" (Äneas)

Tonjas Opi Easy (Ch. Bi Number One, 13 Jahre) vor traumhafter Kulisse!

Einmal eins plus dreimal drei

Am 29. Juli haben wir einen sehr netten Tag auf der Sheltie-Spezialausstellung in Dormagen verbracht - lieben Dank an Christine, ohne die Rabea wohl im Chaos versunken wäre Good old Brady zeigte sich nach etlichen Jahren Ringabstinenz sehr erfreut, wieder zurück zu sein, lief souverän seine Runden und gewann bei den Opis die Klasse. Alexander, McGee (leider gibt's von ihm kein Bild) und auch Tenshi ergatterten allesamt einen vorzüglichen 3. Platz in ihrer Klasse.

Von A bis Z lief die Schau sehr rund, das Essen war lecker (besonders die Waffeln), die Menschen entspannt und auch die Tombola zugunsten Shelties in Not war wieder eine tolle Sache! Bröselchen wurde am Ende des Tages zum "Besten schwarz-weißen Sheltie" gekürt - sonst gab's aber auch keinen anderen *lach* Und Alexander musste noch zur Körung antreten und wurde von Richter Mark Wibier in Körklasse I eingestuft.

Alter Schwede?

Etwas ergraut, aber mit fast neun Jahren noch lange nicht beim alten Eisen - Naimi (Each Peach) hat mit ihren Schafhügel-Kumpanen
und den Zweibeinern Tanja & Achim wieder erholsame Tage in Schwedens Natur verbracht.
Die vielen tollen Urlaubsimpressionen lassen uns ein klitzekleines bisschen neidisch werden ;-)


(für einen Bericht & mehr Bilder auf das Foto klicken!)

 


(für einen Bericht & mehr Bilder auf das Foto klicken!)

Pumperle gesund

Der kanadische Dauergast Alex (Avoca's Apple Of My Eye) hat nun all seine Gesundheitsergebnisse zusammen:

HD-A2,
frei von erblichen Augenerkrankungen (Dr. Neumann/DOK),
genetisch CEA-frei und
MDR 1 +/+

Voller Durchblick

Nicht nur Alex musste Mitte Juli zum Onkel Doktor, auch die zehn Minis ließen sich tief in die Äuglein schauen.

Fazit: Alles wunderbar!

Und auch den Piekser für den Chip haben sie (fast) alle tapfer ertragen. Männer... ;-)

Spaß auf Finnisch

Wobei diese Sprache wohl jeder versteht - die Frisbee ausgepackt und schon geht's los: Bei der traumhaften Kulisse gleich doppelt so schön!

Aus Finnland erreichten uns neue Bilder von Noki (Zayn) und seinem Damen-Rudel.

Blass vor Neid blicken wir auf Nokis Fellmenge - Vollschwester Ezri kommt wohl gerade auf höchstens ein Zehntel der Menge ;-)

Traumhafter Urlaub

Familie Schmitt aus dem Schwabenland hat uns ein paar Urlaubsimpressionen geschickt, auf die wir gar nicht neidisch sind.
Nein. Nieeee....
Vielleicht ein bisschen - und noch ein bisschen mehr ;-)
Nach Meran/Südtirol hatte es sie und ihre zwei Sheltie-Buben Calvin und Dary (bei uns noch Daryan) verschlagen.
Brady-Sohn Dary (der Papa ist schon unverkennbar) genoss es sichtlich und auch die Fahrten mit Gondel, Boot und Co.
machten ihm weniger Probleme als das Autofahren. Wir nehmen das in unser Baby-Sozialisierungs-Repertoir auf ;-)

Der Vierte im Bunde

Am 8. Juli war Milos (Acheloos - oder in seinen ersten Tagen auch liebevoll "Adipositas" genannt ;-)) und Mona Krügers großer Tag: Die Begleithundprüfung stand an! Und das bei tropischen Temperaturen und dem Wissen, dass die drei Brüder sie bereits gepackt hatten. Aber Frauchen ließ sich nicht nervös machen und absolvierte souverän alle Aufgaben. Am Ende stand fest: Milo hat's geschafft! Und als Belohnung ging's gleich ins Planschbecken - herrlich so ein Hundeleben!

Mitte August steht die 3. Auflage der SNAC (Sheltie National Agility Cup) an, und mit dabei ein ganz besonderes Team, nämlich das A-Team! Vier Brüder haben sich zusammengefunden, das wird sicher aberwitzig oder auch sehr abenteuerlustig ;-) Neben Milo starten auch Schönling Shiggy (Äneas), Riesenbaby Patchy (Adonis) und Zwergi Mio (Arion). Wir sind gespannt und drücken feste die Daumen!

Gekört!

Der Nackedei hat's gepackt: Baheeja wurde Anfang Juli auf der CAC Dachau in Körklasse I eingestuft! Dass Dachau eine Reise wert ist, sagte Acki Krostewitz schon lange - aber vor der Strecke "nur für eine Schau" schreckten wir dann doch zurück. Nun ergab sich aber die Möglichkeit und so setzten sich Acki und Bea kurzerhand in Bewegung (trotz Ferienanfang in Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland... - immerhin rollte es immer, wenn auch manchmal nur mit 20 km/h ;-)). Neben Baheeja war auch Alex dabei - der Bub vergaß seine ganze gute Erziehung und sorgte im Ring mit vielen Clowneinlagen für eine peinlich berührte rötliche Gesichtsfarbe bei Frauchen... Mit einem sehr guten 4. Platz waren die beiden dann tatsächlich noch sehr gut bedient ;-) Acki stellte ihre beiden bi-blue Youngsters Nuki und Nayla aus. Beide zeigten sich sehr schön und bekamen von Richter Milan Krinke auch sehr gute Kritiken.

Und was auch nicht unerwähnt bleiben soll: Dachau ist wirklich eine Reise wert! Die Schau war top organisiert, das Gelände herrlich, die Aussteller gelassen, das Essen bestens und preislich total in Ordnung und für jeden Teilnehmer gab's eine selbstgeflochtene chice Ausstellungsleine - Hut ab vor dieser Organisation!

Besserung in Sicht

Nachdem es Spicy (Who's Who) gesundheitlich nicht so gut ging,
zeigen die Blutwerte nun endlich in die richtige Richtung.
Wir drücken weiterhin ganz fest die Daumen, dass es aufwärts geht!

Alles trico oder was?

Mitte Juni ging's spontan nach Bad Vilbel, und bei Jutta musste natürlich auch dem großen Vierbeiner Diano im Reitstall ein Besuch abgestattet werden. Verbunden mit einem Spaziergang bei noch erträglichen Temperaturen. Von links nach rechts: Kerry (14 Jahre), Djento (13 Jahre) und McGee (3 Jahre). Djento hatte Anfang Juni Geburtstag - das wurde natürlich dabei auch gefeiert ♥

Genullt!

Am 20. Juni 2007 erblichten die Y's und Z's das Licht der Welt - zehn Jahre sind sie nun schon, die Zeit rast nur so davon. Happy Birthday ihr lieben! ♥

Links ist stellvertretend für alle Indianas Sohn Lawrence (Zip And Dip) zu sehen, der zusammen mit seinem Sheltie-Kumpel Bowie bei Loes van Maanen und ihrer Familie in den Niederlanden wohnt.

Fan-Club

Am 18. Juni hatte Julia Dalcq mit ihrer Peaches-Tochter Taiga (bei uns noch Xi'an) ein Dog-Dancing-Turnier in Dreieich-Sprendlingen im Kalender -
quasi vor unserer Haustür. Und nicht nur Bea & McGee hatten sich den Termin rot markiert: Der Julia & Taiga-Fanclub wurde größer: Kliesings waren gekommen mit Jeannie und Ylvie, Ettingers mit Ginger & Peaches, Tina Meyer und Michael Frankenthal mit Chili und Wendy und natürlich Jutta Keiser-Bleck, die sich aus dem Bild gemogelt hatte und den Clown für die Hunde spielte ;-) Es war super schön, live und in Farbe dabei gewesen zu sein - Hut ab vor den Leistungen aller Teilnehmer mit ihren Vierbeinern! Dafür braucht es viel Vertrauen, Übung und eine gehörige Portion Spaß an der Arbeit. Und: Julia und Taiga und Gypsy - ihr seid ein klasse Team!

Omi-Champion

Bereits Ende März erfüllte Naddi  auf der CAC Meinerzhagen alle Bedingungen für den Deutschen Veteranenchampion - aber wir haben den Papierkram immer wieder vor uns her geschoben.

Aber nun ist die Madame bestätigt - und wir nach wie vor happy, dass sie mit ihren mittlerweile zehn Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Shamrock-Rekord

Besser hätte der Ausstellungsmarathon am Pfingstwochenende nicht laufen können - geglückte Ausstellungspremiere für den blauen Kanadier, vorzügliche und sehr gute Noten für den Jungspund-Nackedei, Championtitel in Rekordzeit für den Quatschkopf.

Am Samstag fuhr Vater Shamrock auf die Hessensieger-CAC in den Kurpark nach Bad Sazhausen. Das zweibeinige Hopeful war verhindert, aber zum Glück war Daniela Döbgen zur Stelle, die Alexander und Baheeja ausstellte. Ein riesiges Dankeschön hierfür nach Siegen! Der kanadische Einwanderer war zwar allein in seiner Klasse, begeisterte aber dennoch den Schweizer Richter Dr. Martin König und bekam nicht nur ein Vorzüglich, sondern auch seine erste Anwartschaft für einen Championtitel. Baheeja hatte sich all ihrer Kleidung entledigt (angesichts der tropischen Temperaturen nicht die schlechteste Idee) - es war fast peinlich, sie so in den Ring zu stellen ;-). Aber Fell ist nicht alles und so überraschte sie uns allesamt, als sie ihre Klasse gewann (und sie war nicht alleine!). 

Danielas Shiggy (bei uns noch Äneas) gewann die Offene Klasse, lief sich zum Besten Rüden und am Ende (trotz kleiner ungestümer Beller ;-)) zum BOB - dem Besten der Rasse!


Shiggy

Elsie

Auch von der Border-Front gab's Erfreuliches: Sara Baumann und Nadine Fendel waren aus Dortmund angereist - mit im Gepäck die Border Collie-Damen Capri & Yiska. Capri startete bei den Veteranen, die Richterin lobte sie sehr für ihre Kondition - sogar im Ehrenring durfte sie am Ende noch ihre Runden laufen. Yiska wurde ohne Probleme gekört und hat so Nadine ihrem Traum von einem Border-Wurf wieder ein Stückchen näher gebracht - herzlichen Glückwunsch!

Nicht vergessen dürfen wir Elsie: Die schwarz-weiße Brady-Tochter von Andrea Rapprich-Döll holte sich in Salzhausen ein starkes V1 und wurde auch noch beste Hündin - knapp hinter Shiggy. Vier der fünf Shelties im BOB-Ring irgendwie mit Shamrock verbandelt - ob's das jemals wieder geben wird? - Ein wenig relativiert dieses Highlight freilich die Meldezahl: Gerade mal 13 Shelties im schönen Kurpark, und am Richter lag das nun wirklich auch nicht. Auch wenn der Ring der Klassensieger den Rockern vielleicht verwehrt geblieben wäre: Als Hessen hätten wir uns mehr Meldungen bei dieser "Hessenschau" gewünscht!

Am Sonntag machten sich Daniela und Bea mit Shiggy und Baheeja auf nach Neunkirchen zur CACIB bzw. Nationalen Ausstellung. Die Organisation der Schau war mehr als abenteuerlich - viel zu wenig Platz für die Ringe, die Aussteller, die Besuchermassen - und vor allen Dingen für die Hunde. Zwei Toilettenwagen, wobei bei einem die Spülung defekt war und die liebe Reinemach-Fee ihren Schaff hatte mit dem manuellen Nachspülen... In all den Jahren haben wir so eine chaotische Ausstellung noch nicht erlebt. Was Positives an der Orga? Es gab Eis, gutes Eis! ;-) Und ein Hoch auf das Ringpersonal an diesen beiden Tagen - die Damen und Herren haben einen mords Job geleistet!

Während Daniela mit den Vierbeinern im Ring stand, zog Bea mit Trimmtisch, Box und Co. unter den strengen Augen von Ordnern, Feuerwehr und Polizei immer wieder von A nach B und B nach C - um am Ende wieder zu B geschickt zu werden, weil's eigentlich doch ganz okay war ;-) Am Sonntag richtete Susanne Langhorst de-Haan und am Pfingstmontag Mark Wibier. Baheeja bekam einen sehr guten 2. Platz und ein V1 (diesmal alleine im Ring). Am Montag wurde sie von Richter Wibier noch inoffiziell zum "Best Kurzhaar Sheltie" gewählt ;-). Acki Krostewitz zeigte ihren bi-blue Jungrüden Nuki (Nanook vom Klostertal) am Montag und freute sich über den Klassensieg mit einem Vorzüglich. Chucky-Nachwuchs war auch da: Moon In Black vom Hegauer Land - Bumblebee - gewann an beiden Tagen die Jugendklasse - einmal mit V, einmal mit SG.


Ungerechte Fellverteilung - Nackedei Baheeja & Plüschi Shiggy

Shiggy, Baheeja & Nuki

Den Vogel schoß aber Dannys blauer Quatschkopf Shiggy ab, der sich im Ring super souverän zeigte und beide Tage seine größeren Klassen gewinnen konnte, jeweils Bester Rüde wurde (und damit auch sein erstes CACIB zugesprochen bekam) und sogar an beiden Tagen sich auch hier das BOB holen konnte! Wahnsinn!!!

Und wir freuen uns mit seinem Frauchen nicht nur über diese geniale BOB-Glückssträhne - mit der letzten Anwartschaft sichert er sich auf den Tag genau ein Jahr nach seiner ersten den Titel "Deutscher Champion Club". Rasanter geht's nicht! Und das alles mit nur acht Ausstellungen in der Zwischen- bzw. Offenen Klasse (5 x V1, 1 x V2, 2 x V3). Einfach saustark, Danny! 

Da schwebten die zwei jungen Damen auf der Heimfahrt förmlich nach Hause ;-)

Da haben zwei gut lachen...

Margit Sander war mit ihrem Buben-Duo Steven (mittlerweile elf Jahre alt) und seinem Collie-Kumpel wieder mal auf einem Rally Obedience-Turnier. Beide erreichten einen tollen 2. Platz, Steven in Klasse III und Uli in Klasse II.

Herzlichen Glückwunsch Margit!

Im Sauseschritt

Sara Baumanns Mio (bei uns klang's noch mehr nach Schäferhund: Arion ;-)) schaffte Anfang Mai den dritten platzierten Nuller im Agility und stieg in die A3, die höchste Klasse, auf! Damit startete er auf der kurz danach stattfindenden Landesverbandsmeisterschaft bereits mit den "Profis". Frauchen war im A-Lauf nervös und das Dis die Erlösung - im Jumping lief's dann deutlich besser: Ein starker 2. Platz von rund 30 Startern!

Ende Mai in Dorsten hat das Frauchen ihre Nervosität wieder besser im Griff und Mio findet seine Routine - belohnt werden die beiden mit ihrer ersten Platzierung auf dem Siegertreppchen!

Das starke Bild von Mio wurde von Tanja Schilling fotografiert!

Nachwuchs der Jungspunde

Der erste Nachwuchs des jungen Gemüse aus Übersee war bereits auf ein paar Ausstellunge zu sehen. Chuckys schwarz-weißer Sohn von Fam. Strehle - Moon in Black vom Hegauer Land "Bumblebee" - gewann in Neunkirchen an beiden Tagen die Jugendklasse (einmal vorzüglich, einmal sehr gut). Seine holländische sable Tochter "Pepper" - Moddey Cloh Next Step - wurde auf der Brabo in Antwerpen Bester Junghund, ihre Schwester "Skylar" - Moddey Cloh Next Step In Line - bekam in der Puppyklasse in Goes ein viel versprechend. Auf der Hauptausstellung des SSCDs in Kindenheim waren gleich zwei Chucky-Kinder anwesend: Seine sable Tochter Quinoa vom Affinger Bach bekam in der Jugendklasse einen vorzüglichen 2. Platz, sein schwarz-weißer Sohn Imagine It vom Dillberg bei den Jüngsten ein viel versprechend.

McGees blaue Tochter Nele (bei uns Heart's Desire) von Familie Günther ist zwar nicht die Kleinste geblieben (die Tradition der großen blauen Damen lässt grüßen!), aber begeisterte die Richter am Ausstellungswochenende in Klagenfurt dennoch: V2, Res. CACA und V4 waren der Lohn! Und auch die Gesundheitsergebnisse passen: HD-A2, ED-0, MDR 1 +/+!

Pilotprojekt

Steven gehört mit seinen elf Jahren noch lange nicht zum alten Eisen und wird mit Frauchen Margit Sander zum Deutschlandturnier im Rally Obedience fahren und dort in der Klasse 3 sein Können zeigen!

Das ist wohl das Pilotprojekt zur Einführung einer Deutschen Meisterschaft - wir drücken die Daumen, dass alles gelingt!

Diva an Bord

Was für uns ein ganz besonderes Bild ist, ist für Familie Steinbichler Alltag:
Amy - bei uns noch I'm A Fire - liebt es von klein auf, mit im Boot zu sitzen und auf Entdeckungstour zu gehen.
Einfach herrlich - für Mensch und Tier!

Feuer für Rally Obedience entfacht!

Petrus hatte ein Einsehen und sorgte fünf Tage nach dem Schnee an Ostern für nahezu trockenes und teils sogar sonniges Wetter zum Rally Obedience-Workshop der Landesgruppe Hessen auf unserem Gelände.

Zehn wissbegierige Teams - bunt zusammengewürfelt aus Neu-Sportlern und Könnern - aus der Mainzer Ecke, der Wetterau, Vogelsberg und Westerwald, und sogar von Rhein und Ruhr hatten eines gemeinsam: Keinen Plan von dem, was sie erwartete. Obedience war allen ein Begriff - aber was hatte es nur mit der Rally auf sich?

Workshopleiterin Daniela Döbgen brachte es schnell auf den Punkt: Rally Obedience ist nicht starr und von absolutem Gehorsam geprägt - es soll die Verbindung und Kommunikation der Mensch/Hund-Teams mit spielerischen Gehorsamsübungen fördern, Lob und Leckerli sind dabei absolut erwünscht.

Ein Sport für jedermann und jederhund: Der jüngste vierbeinige Teilnehmer war gerade mal sieben Monate jung, der älteste fast zehn Jahre alt.

Nach dem ersten Teil mit kleiner Vorstellungsrunde, Schilderkunde und ersten praktischen Einzelübungen ging's frisch gestärkt nach der Mittagspause in die nächste Runde: Ein kompletter Parcours!

Alle Schützlinge schafften ihn mit Bravour und waren sich anschließend bei Kaffee & Kuchen einig: Das Feuer für Rally Obedience ist entfacht!


Zeit zum albern sein war natürlich auch:
Ginger, alias Georgia (Tochter von Diego & Shannon)

Schon ein kleiner Profi:
Danielas Shiggy (Äneas, Sohn von Mitja & Sheena)

Auch Torben sammelte mit Diego RO-Erfahrungen

LeeAnns und Chuckys Sohnemann Simba (I'm A Rocker) -
der Name ist Programm! :-)

Bradys Töchterlein Elsie vom Münzenberger Sheltiecamp

Happy Birthday Omi Sydney

Am 7. April 2017 feierte Sydney putzmunter ihren 13. Geburtstag -

HAPPY BIRTHDAY kleiner Vielfraß ♥

Fast 13 Jahre ist es her, als wir sie am Frankfurter Flughafen in Empfang nehmen konnten - wo ist nur die Zeit geblieben?

Augen-Check für den Brownie

Karin Waldhuber hatte Chucky als Vater für ihren B-Wurf auserkoren - und auch Coco war von Frauchens Wahl sehr angetan. Das goldige Resultat der Romanze wurde am 22. Februar 2017 geboren - zwei schwarz-weiße Jungs und ein d'sable Pärchen.

Und da die österreichischen Zuchtbestimmungen eine aktuelle Augenuntersuchung fordern, musste der junge Herr Papa sich nochmals tief in die Äuglein blicken lassen. Prof. Neumann (DOK) sah nix - und das ist in diesem Fall gut! Chucky ist nach wie vor frei von erblichen Augenerkrankungen.

Oldie-Fitness: Angie und ihr Schnüffelteppich ♥

Auf's Regenradar verlassen -
Nasses Drama in drei Akten

23.02.2017, 16:30 Uhr: Hunde weggehen, oder nicht? Ganz schön trüb ist es, aber noch trocken. Wie lange? Wetter.com fragen. O je - laut Regenradar ab 17:10 Uhr Schauer. Aber dann, ab 17:40 Uhr Sonnenschein. Reicht gerade noch vor der Dämmerung.

23.02.2017, 17:20 Uhr: Immer noch trocken. Was soll das? Wetter.com fragen. Aha - die eine Hälfte zieht im Norden vorbei, die andere im Süden. Wir mittendrin. Also gleich los!

23.02.2017, 17:40 Uhr: Komisch - es sieht nach Regen aus. Aber Wetter.com hat doch gesagt... Und schon geht's los. Plitschplatschnass - alle acht! Sechs Vier- und zwei Zweibeiner. Es tretscht und stürmt. Bis zum Gartentor. Dann hört's auf. Was soll das? Wetter.com fragen.

Winterfun

"Schnee ist irgendwie das wahre Kokain der Hunde" - damit liegt Naimis Frauchen Tanja Buchner goldrichtig!
Naimi - bei uns noch Each Peach - genießt die weiße Pracht gemeinsam mit ihren
vierbeinigen Freunden vom Schafhügel
in vollen Zügen ♥

Endlich geschafft!

Soo lange davon erzählt und endlich in die Tat umgesetzt - das Treffen der zwei H-Mädels auf der Shamrock Ranch!
Und natürlich darf da ein Familienbild nicht fehlen, leider war es schon recht dunkel für die Aufnahmen
(das nächste Mal treffen wir uns im Sommer oder trinken nicht so lange Kaffee und essen Kuchen ;-)).
Von links nach rechts: Papa Diego (9 1/2 Jahre), Omi Sydney (fast 13 Jahre), Mama Angie (12 1/2 Jahre)
und der Nachwuchs Ivy (Having A Party) und Chili (How Do You Do, fast 8 Jahre).

Harter Bursche

Wir denken schon, Xuzhou hätte was vom Schutzhund an sich, wenn sie von hinten aus dem Nichts kommt und uns in den rechten Arm kneift.
Aber Billy (Mister Yum) ist da noch ein Stück härter drauf. Und er hat offenkundig Spaß am Schutzsheltie gefunden.
Natürlich macht Yvonne Wetzke nicht Ernst, natürlich ist das Schutzhund light, aber er ist ja auch kein Mali.
Und solang die beiden richtig Spaß haben, soll er sich unter ihrer fachkundigen Führung ruhig austoben.
Wir staunen weiter.

Top Taiga

"First place for the last dogdancing contest of the season. What a great year with this fabulous dog!" - Müssen wir nicht übersetzen, diese Schlagzeile aus Belgien. Ist auch schon fast drei Monate alt - Asche auf unser Haupt.  Julia Dalq hat mit ihrer Xuzhou-Schwester Taiga (Xi'an) in der Tat ein gewaltiges Jahr hinter sich, und der Sieg zum Schluss war eines der Highlights. Ebenso wie ganz zum Schluss noch die überraschende Einladung zur Eurodogshow in Kortrijk. Die Kirchhainer Tanz-Dilettanten gratulieren.

Wer Live-Bedarf hat: Auf Youtube gibt's etliche Videos von den beiden, und von Julias Dackel Gypsy natürlich auch.

Geknackt

War eine harte Nuss, unser Facebook-Rätsel nach Weihnachten. Wer ist wer auf der bunten Karte 2016, hatten wir gefragt - und den beiden ersten, die alle 19 aktuellen Shamrocker erkennen, einen handgeknüpften Schnüffelteppich versprochen.

Keine vier Stunden später waren die Gewinnerinnen ermittelt: Geschnüffelt werden darf in Kürze bei Sara Baumann in Dortmund und Christiane Lehmanski in Herne.

Großes Kompliment!

Soackse Simba

Die Frauenkirche hat ihn (noch) kein bisschen interessiert, in den Zwinger wollte er partout nicht, und in der Semperoper hätte er am Ende noch bei den Proben mitgejault - Simba (I'm A Rocker) war mit seiner Familie Umbscheiden im November in Dresden.

Aber was anderes hat er gefunden, und da wollte er unbedingt rein. Hat wohl gedacht, die Shamrock-Bar wäre die Kneipe der Verwandtschaft und er bekäme ein Schüsselchen Guinness aufs Haus.

Vielen Dank fürs originelle Foto!

Hund im Korb

Die einen schlafen auf ihrem Kissen, die anderen daneben, einige unter der Eckbank, manche mitten im Weg - und Lio (Yahto) schläft eben gern im Wäschekorb. "Kracht bestimmt, wenn man ihn forttragen will", hat Frauchen Johanna gewarnt.

Wer auch noch witzige Fotos in petto hat und mit den Homepage-Lesern teilen will: Immer her damit.

Daumen hoch für die Patientin

Daumen drücken für Shannon ist nach wie vor angesagt. Bis jetzt hat's zumindest geholfen. Kurz vor Weihnachten haben wir sie noch einmal röntgen und schallen lassen - keine Metastasen zu sehen! Durchatmen! Nachdem sie Ende Juli einem verdammt bösartigen Milztumor gerade noch früh genug per Notoperation entkommen war, geht es ihr seitdem altersentsprechend gut. Die Arthrose in den Vorderbeinen ist das vergleichsweise kleinere Übel und mit Schmerztabletten derzeit auch gut zu händeln. Fünf Monate hat ihr die Tierklinik bisher geschenkt, hoffentlich werden's noch weitere fünf, oder fünfzehn, oder fünfzig. 

Spontan-Alterung

In die Zeitmaschine geraten ist der Quix (seinerzeit Eclair, von Sky und Chuck): An Silvester war er noch ganz schwarz, an Neujahr plötzlich grau durchsetzt. Anna Senkel trägt's mit Fassung, die Spontal-Alterung soll auch so schnell wieder verflogen sein wie sie gekommen war.

Der junge Kerl wird ja von seinem Frauchen auf Zeit zum Assistenzhund ausgebildet - als zweiter Sheltie im Verein "Hunde für Handycaps" (die erste war Bradys Töchterchen Fianna (Claartje vom Schafhügel)). Bis jetzt ist das Experiment mit den kleinen Briten absolut gelungen, schreibt Anna, mit den Labbis kommt Quix bestens zurecht, und mit seinem Job ist man offenbar auch sehr zufrieden. Sollte er seine Prüfung schaffen, wird er in Zukunft einem Menschen helfend zur Seite stehen.

Freut uns sehr!

Immer am Ball

Treibball - was isn des schon widder? Während wir noch gar nicht so recht wussten, wer da wen treibt und warum und wieso, sind Sigrid Springer und ihr Ginto (Gin Tonic) schon volle Kanne dabei. Und beide sind höchst begeistert von dieser sehr artgerechten Hundesportart. Anfang Oktober haben die beiden beim offenen Turnier in Lautertal/Odenwald auf Anhieb den 4. Platz von 15 Startern in der Leistungsklasse 1 geschafft - und waren nachher mächtig stolz. Genau wie wir.

Immer dabei

Eine Diva ist zu Hause im schönen Münsterland. Die lässt sich feiern und verwöhnen, wie's einer Diva nun mal geziemt. Mami, Papi und Omi nehmen sie mit ins Paradies (für uns Zweibeiner ist das nur der Futterladen in der Nachbarschaft, für Diva das Schlaraffenland), raus in die Natur und rein in die Kultur - überall hin halt, wo so kleine Diven mitdürfen. Wir bekommen dann von ihr und von Familie Märtins ganz liebe Geschichten zugemailt, mit vielen super-schönen Fotos vom ersten Kennenlernen über die Hilfe bei der Gartenarbeit und die Münsterländer Schlössertour bis hin zum Weihnachtskissen und last not least dem allerersten Schnee. Denn die junge Dame hieß hier mal Heart's Content und hat in ihren ersten Lebensmonaten nur Sommer und Herbst gesehen. Wir danken für die schönen Berichte und freuen uns auf jeden neuen.

Tante Nele

"Es ist zum Niederknien" schreibt Conni Günther von den Greatest-Delight-Shelties, sie ist "total happy" mit ihrer "dicken Nele". Heart's Desire war das bei uns, und damit die Schwester von Fräulein Diva, ebenfalls aus dem Sheena/McGee-Wurf vom März. Sie ist (ganz im Gegensatz zum Divchen) ziemlich groß geworden, aber Günthers hoffen, dass ihr Charme und ihre Schönheit (damit's keiner falsch versteht: von der Nele, nicht von der Conni) die Richter überzeugen. Jedenfalls wäre es ewig schade, wenn sie nicht in die Zucht dürfte, denn sie geht mit den Babys von Connis derzeitigem Wurf vollkommen in ihrer Tanten-Rolle auf - das Foto spricht Bände.

Tarnanzug

Ein Suchspiel im Raureif haben uns Ettingers geschickt. Zwar ist nicht mal Vater Shamrock so blind, dass er die Ginger-Maus nicht entdeckt hätte, doch gerade für die Blaumänner und -frauen ist die vom Reif verzauberte Taunuslandschaft eine ganz prima Fotokulisse. Sogar wenn's diesig ist. Und erst recht, wenn sich die Sonne mal durchkämpfen kann.

Wie Hund & Katz

Noch ein Sheena-Baby in Aktion: Ari(adne) hat zwar keine Welpen zur Verfügung, von denen sie sich beknuddeln lässt.
Aber sie liebt Carmen Kaisers Stubentiger über alles - von wegen wie Hund und Katz, wenn das keine Idylle ist!

A-Klasse

Gute Nachrichten von der jungen Garde: Die blaue Baheeja und und die schwarz-weiße Ezri haben beide eine A-Hüfte bestätigt bekommen, und der mit ebenso großer Spannung erwartete MDR1-Status ist bei beiden +/+ - hätte auch anders kommen können, deshalb sind wir gerade ganz schön happy.

Schöne Erinnerung

Eine schöne Bescherung hatte Marion Reeber für uns. Im Sommer war sie zur Hochzeit ihres Sheltie-Mädchens Zuri mit Brady bei uns gewesen. Und die neun Wochen mit den Mäusen dokumentierten sie und ihre Familie in vielen, vielen Fotos. Von denen sie die schönsten in einem Fotobuch zusammengestellt hat, das sie wiederum kurz vor Weihnachten in ein Päckchen steckte und mit dem Vermerk "Erst am 24. Dezember öffnen!" losschickte. Wir taten wie uns gehießen und ließen uns an Heiligabend von einem toll gemachten Album mit vielen Welpenfotos überraschen. Auch auf diesem Wege nochmal herzlichen Dank!

Rock den Wolf

Urlaub in Oberammergau - wenn jemand aus der Hundeszene das erwähnt, fragt sein Gesprächspartner mit hoher Wahrscheinlichkeit: "Warst du beim Wolf?" - Stimmt genau Rabea war mit Hund beim Wolf. Sogar mit Hunden: Baheeja und McGee waren Ende November mit im Hundehotel. Zwei harte Nüsse, extra ausgewählt fürs Seminar "Mehrhundehaltung". Damit die beiden pubertierenden Rabauken endlich lernen, dass man auch als Shamrocker nicht immer und überall den Rocker raushängen lassen darf. Die detaillierte Schilderung und das Resümee schenken wir uns lieber, immerhin sind die drei nicht vor dem Ende der Woche rausgeflogen. Und ein bisschen was haben sie auch gelernt - alle drei. Aber das in unserem Mehrmehrmehrhundehaushalt durchzuziehen, ist gar nicht so einfach.

Dafür haben Toffi (Toff E. Fee, der Möchtegern-blue-merle-Sheltie ;-)) und Frauchen Christine Jäger die Shamrock-Fahne im Trickdog-Kurs hochgehalten und viel Spaß gehabt.

Und auch Sara Baumann war mit Mio (Arion) und Border-Dame Capri angereist. Zusammen mit Nadine Fendel und ihren Bordern waren sie Agi-aktiv und haben nebenbei dem wilden Kanadier die Grundzüge des Agility gezeigt und Baheeja mal eben in fünf Minuten das Pfötchen geben beigebracht.

Grund zur Freude

Soo viele schöne, originelle, witzige und festliche Weihnachtsgrüße haben uns dieses Jahr auf allen möglichen Kommunikationswegen erreicht - einen Teil davon haben wir auch dieses Jahr wieder zu einer Collage verbastelt. Habt alle ganz lieben Dank!!

Mit einem Klick auf die Mini-Collage gibt's eine größere Version!

~ Hier geht es zu unserem News-Archiv ~